Historie

Historie

Teil 1

1856—Vereinsgründung

 

Durch eine Urkunde von 1887 belegt, wurde der Liederkranz Öpfingen im Spätherbst 1856 durch den Zusammenschluss einer größeren Anzahl sangesfreudiger Männer aus der Gemeinde Öpfingen gegründet.

 

In dieser Niederschrift von 1887 wird auf das Gründungsjahr 1856 des Liederkranz Öpfingen verwiesen

Auf Grund mündlicher Überlieferung war der Lehrer Alois Streißle (Schulmeister in Öpfingen von 1835-1873) der Initiator. Der erste Dirigent war Provisor (Unterlehrer) Mühleisen. Der damals erst 16 jährige Sohn von Alois Streißle, Josef Streißle (Schulmeister in Öpfingen von 1873-1910) war Mitbegründer und wurde schon 6 Jahre später Vorstand und Dirigent (1862-1912) des Liederkranzes. Beide Ämter bekleidete dieser vorbildliche Sängesfreund 50 Jahre, was eine einmalige Leistung in der ganzen Vereinsgeschichte ist.

Erster Vorstand und Organisator dürfte der Bauer Sylvester Ott gewesen sein und weitere Gründungsmitglieder waren:

Johannes Seiz, Anton Wahl, Ludwig Bitterle und Johann Georg Neumayer.

Die erstmalige Niederschrift der Statuten erfolgte am 15. November 1861.

Ihr Grundsatz war, das alte deutsche Liedgut und die Sängerkameradschaft zu hegen und zu pflegen. In diesem Sinn hat sich der Liederkranz durch Generationen gehalten.

Seit seiner Gründung war es auch das Bestreben des Vereins das kulturelle Leben in der Gemeinde durch eigene Veranstaltungen oder durch die Mitwirkung bei kirchlichen oder weltlichen Festlichkeiten interessanter zu gestalten. Stellvertretend hierfür sind in früheren Tagen die Familienabende des Liederkranzes mit Theateraufführungen während der Weihnachtsfeiertage zu erwähnen ( diese Tradition, in abgewandelter Form, wird noch heute durch den Musikverein gepflegt) und in jüngerer Zeit das Weinfest. Ebenso wurde an den Veranstaltungen der Nachbarvereine mitgewirkt und es erfolgten in unregelmäßigen Abständen Besuche und Gegenbesuche von befreundeten Chören mit Gesangsdarbietungen in geselliger Runde (Wirtshaus).

Schon 1931 (erster Eintrag im Kassenbuch des Gaues am 15.11.1931) trat der Verein dem Schwäbischen Sängerbund bei und beteiligte sich an dessen Veranstaltungen.

 

Öpfingen um 1905 (Bild entnommen aus Öpfingen im Wandel der Zeit)

Selbst während der beiden Weltkriege konnte der Verein seine Aufgaben, wenn auch im kleineren Rahmen erfüllen.

Seit dem 18. April 1970 ist der Liederkranz ein eingetragenen Verein, der bis zum Bau der neuen Schule im Jahre 1973 und des Mehrzweckraumes im Jahr 1979 seine Veranstaltungen und die Jahreshauptversammlungen in den in Öpfingen ansässigen Wirtshäusern abhielt (Hirsch, Schenke Sonne, Ochsen, Büchele).

 

Für eine kurze Zeit erfolgten die größeren Veranstaltungen des Liederkranz in der „Gappschen Liederhalle“ und seit 1973 steht dem Verein die neu erbaute Turn-und Festhalle für seine Auftritte zur Verfügung. Seit dem 13.10.1979 veranstaltet der Liederkranz jährlich sein traditionelles Weinfest in dieser Festhalle. Ab 1980 wurde das Probelokal von der alten Schule in den Mehrzweckraum der neuen Grundschule verlegt und seit Januar 1997 finden die Chorproben im Kulturraum des „Unteren Schlosses“ statt. Der Mehrzweckraum der Grundschule dient auch heute noch dem Verein für die unterschiedlichsten Veranstaltungen (Jahreshauptversammlung, Kappensitzung, Nullerfest, Nikolausfeier, usw.).

 

1869—Erste Fahnenweihe

 

Wie die untenstehende Anzeige belegt, fand am 12. September 1869 das Fest der ersten Fahnenweihe statt. Dieses Fest, an dem sich 18 Vereine mit 450 Sängern beteiligten, nahm einen großartigen Verlauf.

 

 

Anzeige des Liederkranz Öpfingen im Volksfreund für

Oberschwaben Ausgabe Nr. 74 vom Fr. den 10. Sept. 1869

In der Ausgabe 74 findet sich unter der Rubrik Stadt und Land nebenstehender Artikel

 

Vereinsfahne von 1869

Die Fahne von 1869 ist bis heute im Besitz des Liederkranzes, hat aber schon deutliche Gebrauchsspuren.